Mit Harald Lange hat es angefangen …

Ursprünglich habe ich meinen Blog gestartet, um die biographische Erzählung „Highway to Hell“ zu bewerben; ein Buch, das in enger Zusammenarbeit mit dem sehbehinderten Laufsportler

Harald lange entstanden ist. Vor knapp einem Jahr hat Harry im Laufpodcast „FatBoysRun“ erzählt, wie er sich, trotz seiner Behinderung, immer wieder neue Herausforderungen sucht und diese meistern kann. Und jetzt darf ich unser Buch „Willensstark“ in großem Rahmen präsentieren. Nicht einmal mehr eine Woche, dann lese ich beim Literaturmarathon in Berlin!

Diese Veranstaltung eröffnet in der Hauptstadt jedes Jahr die Marathonwoche. Ursprünglich haben sich Ehren-Renndirektor Horst Milde und Detlef Kuhlmann überlegt, wie man den sportlichen Wettkampf in einem überzeugenden Rahmenprogramm kulturell verstärken könnte. Daraus ist eine Veranstaltung entstanden, bei der namhafte Läufer aus ihren Büchern vorlesen. Zum 30. Geburtstag sind neben mir zwei Männer aus Berlin am Start: Achim Achilles und Volker Schröder. Außerdem freue ich mich auf den pensionierten Schulleiter Ulrich Knoll; denn dieser lebt und läuft in Erlangen, wo ich jahrelang studiert und meine Doktorarbeit vorangetrieben habe.

Harry kann mich leider nicht nach Berlin begleiten. Wer weiß, vielleicht hätte er sonst auch selber gelesen. Wir sind mittlerweile gut befreundet und uns zu zweit beim Literaturmarathon zeigen zu dürfen, wäre – nach meinem Empfinden – für die gemeinsame Arbeit eine perfekte Würdigung gewesen. Aber so werde ich mein Bestes geben, um ihn anständig zu vertreten. Und ihm hinterher alles erzählen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s