Wird ein Blindenfußballer mit dem „Tor des Jahres“ ausgezeichnet?

Seit 2006 gibt es Blindenfußball in Deutschland. Und 2018 konnte Serdal Celebi nicht nur sich selbst, sondern die ganze Sportart belohnen: indem er ein Tor erzielte, das die Zuschauer der „Sportschau“ für August zum Tor des Monats wählten.
Serdal ist 34 Jahre alt. Er spielt bei St. Pauli Fußball und arbeitet in Hamburg als Physiotherapeut. Als wir beide vor über zehn Jahren die Blindenschule in Nürnberg besuchten, habe ich ihn persönlich kennen gelernt.
Umso mehr drücke ich ihm heute die Daumen! Denn aktuell findet die nächste Abstimmung statt: zum Tor des Jahres. Hierbei bekommt es Serdal mit elf Kontrahenten zu tun – denjenigen, die neben ihm in den vergangenen Monaten ein „Tor des Monats“ geschossen haben. Unterstützen können Sie Serdal – oder einen der übrigen Kandidaten – bis zum 27. Januar, also morgen! Und zu sehen wäre er unter anderem bei „Stern TV“.

Werbeanzeigen

Wird ein Blindenfußballer mit dem „Tor des Jahres“ ausgezeichnet?

Seit 2006 gibt es Blindenfußball in Deutschland. Und 2018 konnte Serdal Celebi nicht nur sich selbst, sondern die ganze Sportart belohnen: indem er ein Tor erzielte, das die Zuschauer der „Sportschau“ für August zum Tor des Monats wählten.
Serdal ist 34 Jahre alt. Er spielt bei St. Pauli Fußball und arbeitet in Hamburg als Physiotherapeut. Als wir beide vor über zehn Jahren die Blindenschule in Nürnberg besuchten, habe ich ihn persönlich kennen gelernt.
Umso mehr drücke ich ihm heute die Daumen! Denn aktuell findet die nächste Abstimmung statt: zum Tor des Jahres. Hierbei bekommt es Serdal mit elf Kontrahenten zu tun – denjenigen, die neben ihm in den vergangenen Monaten ein „Tor des Monats“ geschossen haben. Unterstützen können Sie Serdal – oder einen der übrigen Kandidaten – bis zum 27. Januar, also morgen! Und zu sehen wäre er unter anderem bei „Stern TV“.